Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Blutegeltherapie

Die medizinische Verwendung von Blutegeln hat eine faszinierende und lange Tradition.

Ihre therapeutische Wirkung basiert auf zwei Mechanismen. Zum einen gibt der Blutegel beim Saugen einen einzigartigen Wirkstoffkomplex (bis zu 100 verschiedene Substanzen) in das Blut des Menschen ab, der u.a.  schmerzstillend, entzündungshemmend, blutverdünnend und lymphstrombeschleunigend wirkt. Zum anderen kommt der geringe Blutverlust infolge der Nachblutung einem sanften Aderlass gleich. Er führt zu einer lokalen Entstauung des Gewebes  und leitet Toxine und Stoffwechselprodukte aus.

Die Behandlung mit Blutegeln ist unkompliziert, ungefährlich und nahezu schmerz- und nebenwirkungsfrei. Die verwendeten Blutegel werden speziell für medizinische Zwecke unter strengen hygienischen Voraussetzungen gezüchtet und jeder Egel wird nur ein einziges Mal angesetzt.

Die Einsatzgebiete einer Blutegeltherapie sind recht vielseitig. Im Bereich des Bewegungsapparates finden diese „kleinen Helfer“ bei folgenden Krankheitsbildern Anwendung:

  • chronische Gelenkschmerzen, z.B. Arthrose der Knie (Gonarthrose), des Daumensattelgelenks (Rhizarthrose) oder der Schulter
  • lokale Entzündungen von Gelenken (Arthritis, Bursitis/Schleimbeutelentzündung )
  • Wirbelsäulen- und Kreuzbeinsyndrom
  • Bandscheibenvorfälle, die nicht einer Operation bedürfen
  • Sehnen- und Sehnenscheidentzündungen,auch Tennisellenbogen
  • Sportverletzungen (Bänderdehnungen, Hämatome....)
  • Myogelosen (Muskelverhärtungen) und damit verbundene Spannungsschmerzen
  • Rheumatische Erkrankungen, Gichtanfälle

Die von mir zu verwendeten Blutegel stammen ausschließlich aus der Bibertaler Blutegelzucht