Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Faszien

Seit ein paar Jahren sind Faszien in aller Munde – zu Recht, denn Faszien sind durchaus "faszinierend".

Als kollagenhaltiges Bindegewebe durchdringen sie unseren kompletten Organismus. Sie verbinden alle Teile des Körpers zu einem Ganzen und halten diese an der richtigen Stelle. Durch den gekreuzten Verlauf ihrer Fasern entsteht eine Art Netz, das den Körper schützt und unterstützt und bei Bewegungen wie ein elastischer Stoßdämpfer wirkt. 

Neben Rezeptoren für Schmerz sitzen auch Sinnesrezeptoren in den Faszien, wodurch diese auf Druck, Temperatur und Schwingungen reagieren können. Einseitige oder zu hohe Belastungen sowie Bewegungsmangel führen zu einer Dehydration der Faszien, wodurch ihre Elastizität und somit die Belastungs- und Regenerationsfähigkeit verloren geht.

Wiederum aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es sich unbedingt lohnt, das eigene Fasziennetzwerk zu „pflegen“, um es wieder geschmeidig und stabil zu machen - denn bei vielen Beschwerden, die früher den Muskeln, Gelenken oder Bandscheiben zugeschrieben wurden, liegt die eigentliche Ursache und somit auch die Lösung in den Faszien.